Abendstudium International Management

Im Zuge der weltweiten Globalisierung nehmen immer mehr Studenten ein Studium des International Managements auf und qualifizieren sich dadurch für eine Führungsposition in einem international tätigen Unternehmen. Der Studiengang ist jedoch nicht nur als gewöhnliches Vollzeitstudium verfügbar, sondern kann problemlos auch berufsbegleitend absolviert werden. Umso wenig Auswirkungen wie möglich auf das tägliche Berufsleben zu haben, bietet sich die Aufnahme eines Abendstudiums in International Management an.

 

Was ist ein International-Management-Abendstudium?

 

fragenDas Abendstudium International Management ist ein berufsbegleitendes Studium des Fachbereichs International Management. Im Gegensatz zu einem Vollzeitstudium, welches für gewöhnlich sechs bis acht Semester umfasst, erstreckt sich ein berufsbegleitendes Abendstudium für International Management über neun bis elf Semester.

 

Während des Grundstudiums beschäftigen sich die Studenten vor allem mit mathematischen und wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen. Hierzu zählen vor allem eine Einführung in die Betriebswirtschaftslehre, einer Einführung in die Volkswirtschaftslehre sowie grundlegendes Wissen in Bilanzierung, Zinsrechnung und Statistik.

 

Nach dem Grundstudium schließt sich das Hauptstudium an, in dem die Studenten ihre Studienschwerpunkte festlegen. Aber auch hier bilden die Fächer Mathematik und Betriebswirtschaftslehre die wichtigsten Grundbausteine des Studiums des International Managements. In dieser Studienphase müssen sich die Studenten für ein Nebenfach entscheiden. Diesbezüglich ist es verpflichtend notwendig, an einigen von mehreren Wahlmodulen teilzunehmen. Dies sind Vorlesungen und Seminare der Themenbereiche Technik, Informatik, Volkswirtschaftslehre, Psychologie oder Rechtswissenschaft. Hierbei ist besonders der Besuch einiger Vorlesungen der Rechtswissenschaften für die angehenden Führungskräfte sehr empfehlenswert und auch interessant.

 

Neben dieser theoretischen Ausbildung ist ein praktischer Teil bei jedem Studium des International Managements verpflichtend. Dieser kann bis zu drei Praktika umfassen und soll vor allem neben der praktischen Erfahrung ebenfalls interkulturelle Kompetenzen entwickeln. So ist es notwendig, dass mindestens eines dieser Praktika im Ausland stattfindet. Weiterhin muss der Student mindestens ein Semester an einer ausländischen Hochschule verbracht haben. Diese Voraussetzungen sind zwingend notwendig, um den Studiengang erfolgreich abzuschließen, da interkulturelle Kompetenzen essenziell für die Beschäftigung in einem international tätigen Unternehmen sind.

 

Aber auch im theoretischen Teil des Studiums wird an den meisten Hochschulen für einen vielfältigen und praxisnahen Bezug gesorgt. So gehören interaktive Planspiele und fachübergreifende Fallstudien ebenfalls zu den verschiedenen theoretischen Modulen des International Managements und ermöglichen gemeinsam mit der Bachelorthesis eine praxisnahe Ausbildung.

 

In einem Masterstudium, das sich an das Bachelorstudium anschließt, können sich die Studenten in einem von vier verschiedenen Spezialthemen vertiefen. So können sich die Studenten während ihres Studiums in die Themenbereiche Internationales Marketing, Internationale Unternehmensführung, Internationale Bilanzierung und Human Ressource Management spezialisieren.

 

Welche Zielgruppe spricht ein International-Management-Abendstudium an?

 

Geschäftsmann, Zielscheibe, Dart, ZielDieses Abendstudium richtet sich an eine Zielgruppe, die eine Karriere in einem international tätigen Unternehmen anstrebt. Mithilfe dieses Studiums wird umfassendes Wissen erworben, was den Absolventen als Führungskraft eines international tätigen Unternehmens qualifiziert. Im Rahmen verschiedener verpflichtender Auslandsaufenthalte werden interkulturelle Kompetenzen erworben und erfordern entsprechend bei dem Studieninteressierten ein hohes Interesse an fremden Kulturen.

 

Aufgrund des hohen Bezugs zu wirtschaftlichen Themen interessiert sich die Zielgruppe dieses Studiengangs insbesondere für internationale wirtschaftliche Vorgänge und strebt deshalb eine Karriere in einem internationalen Unternehmen an. Weiterhin ist es für die Beschäftigung in einem multinationalen Unternehmen unabdingbar, eine besonders gut ausgeprägte Teamfähigkeit zu besitzen. Weiterhin zeichnet die Zielgruppe aus, dass sie sowohl besonders belastbar als auch überaus flexibel ist. Im Rahmen der anschließenden Beschäftigung ist es nicht selten der Fall, dass die Arbeitnehmer versetzt werden und ihre Beschäftigung in einem anderen Land weiterführen müssen.

 

Natürlich ist ein kulturelles wie auch wirtschaftliches Interesse die wichtigste Grundvoraussetzung, um ein solches Studium aufnehmen zu können. Weiterhin zeichnet die Zielgruppe jedoch ebenso analytische Fähigkeiten und ein großes Organisationstalent aus. Diese Fähigkeiten werden mit einem wirtschaftlichen Denken ergänzt, um ein notwendiges Verständnis für die im Studium vermittelten Vorgänge mitzubringen. Letztlich zeichnet die Zielgruppe dieses Studiums ebenso eine gewisse Sprachbegabung oder bereits tiefe Sprachkenntnisse in mehreren Fremdsprachen aus.

 

Welche Voraussetzungen muss man für ein International-Management-Abendstudium erfüllen?

 

Für die Aufnahme eines Abendstudiums im Fachbereich International Management sind sowohl einige formale Voraussetzungen als auch eine gewisse persönliche Eignung zu erfüllen.

 

Die persönliche Eignung

 

Natürlich müssen Interessenten eines Abendstudiums im Bereich des International Managements persönlich für diesen Studiengang und diese Studienform geeignet sein. Obwohl ein Abendstudium zahlreiche Vorteile für den Arbeitnehmer bereithält, stellt die Aufnahme eines Studiums parallel zu der täglichen Arbeitsstelle eine besonders große Belastung für den Arbeitnehmer dar. Es müssen nicht nur die täglichen Herausforderungen des Berufs gemeistert, sondern ebenfalls tiefgreifende wirtschaftliche Erkenntnisse sowie völlig neue Fremdsprachen verinnerlicht werden.

 

Natürlich hat die Aufnahme eines Studiums des International Managements ebenfalls eine Beschäftigung in diesem Arbeitsfeld zum Ziel. Somit muss sich der Studieninteressierte darüber bewusst werden, dass ein solcher Beruf eine hohe Belastungsfähigkeit sowie Flexibilität erfordert. Entsprechend darf der Studieninteressierte kein Problem damit haben, in ein anderes Land versetzt zu werden und häufig umzuziehen.

 

Formale Voraussetzungen

 

bewerbungslisteFür die Aufnahme eines Abendstudiums des International Managements bestehen entsprechend sämtliche formalen Voraussetzungen der deutschen Hochschulen. So ist für die Zulassung zu einem Studium mit dem Abschluss Bachelor an Universitäten eine allgemeine Hochschulreife notwendig. Für die Zulassung an einer Fachhochschule ist eine Fachhochschulreife ausreichend.

 

Der Studiengang International Management ist in der Regel durch einen Numerus clausus zulassungsbeschränkt. Der für diesen Studiengang benötigte Notenschnitt unterscheidet sich jedoch von Hochschule zu Hochschule und von Semester zu Semester sehr stark. Das liegt daran, dass der Numerus clausus von den Bewerberzahlen für einen Studiengang aus dem letzten Semester abhängig gemacht wird.

 

An vielen Hochschulen wird außerdem ein internes Auswahlverfahren durchgeführt, das sowohl Eignungstests, Interviews als auch Gruppenarbeiten umfasst. Während dieses Auswahlverfahrens soll vor allem die persönliche Eignung des Bewerbers geprüft werden.

 

Letztlich ist das Beherrschen mindestens einer Fremdsprache für die Zulassung verpflichtend. An den meisten Hochschulen ist die erforderliche Pflichtsprache Englisch. Möchte der Bewerber einen Masterstudiengang aufnehmen, so ist natürlich ein Bachelorabschluss in einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach notwendig.

 

Wie anerkannt ist das Studium in der Wirtschaft?

 

In der Regel wird dieses Studium in der Wirtschaft hoch anerkannt und verspricht dem Absolventen ausgezeichnete berufliche Perspektiven. In der Regel steigt die Anerkennung dieses Studiums mit zunehmender Spezialisierung. So steigt man entsprechend in der Gunst der Personalentscheider, wenn man spezielle interkulturelle Kompetenzen bezüglich der in der Stellenausschreibung gefragten Zielländer aufweisen kann. Ebenfalls genießt ein Absolvent einer Universität eine deutlich höhere Anerkennung als der Absolvent einer Fachhochschule.

 

Vor- und Nachteile eines International-Management-Abendstudiums

 

Das Abendstudium des International Managements bietet vor allem für Arbeitnehmer attraktive Vorteile. So kann dieses Studium problemlos berufsbegleitend absolviert werden und hat kaum Auswirkungen auf das tägliche Berufsleben.

 

Der Nachteil besteht jedoch darin, dass dieses Studium besonders anspruchsvoll ist und nur wenige Menschen dazu in der Lage sind, nach einem anstrengenden Arbeitstag sowohl tiefgreifende wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen als auch eine völlig fremde Sprache zu erlernen. Darüber hinaus kann es sich für viele Arbeitnehmer als schwierig gestalten, die notwendigen Auslandsaufenthalte parallel zu ihrer Arbeitsstelle zu absolvieren.

 

Welche Abschlüsse kann man bei einem International-Management-Abendstudium erlangen?

 

In einem Studium des International Managements kann man sowohl einen Abschluss als Bachelor oder Master erlangen. Hierbei untergliedert sich der angestrebte Abschluss in Bachelor of Arts und Bachelor of Science. Entsprechend kann ebenso ein Master of Arts als auch ein Master of Science erreicht werden. Um einen Masterabschluss in diesem Fachgebiet zu erreichen, ist jedoch eine Spezialisierung auf eines der oben genannten Vertiefungsgebiete ebenso wie ein vorangegangener Bachelorabschluss in einem wirtschaftswissenschaftlichen Fach notwendig.